Das Mäusehotel – Blaupunkt Salerno 3D

Mäuse-Hotel, eine Nutzungsänderung zum Empfangsraum.

Blaupunkt Salerno 3D, ein Reparaturbericht von Dietmar Ehrhard

Nein, dieses mal nicht schon wieder eine Philetta, sondern ein Ding, das aussieht wie ein Blaupunkt Salerno Radio, aber von Mäusen zu einem Hotel umfunktioniert wurde.

Das Mäusehotel
Das Mäusehotel

Mein Vereinskollege Mathias erklärt sich bereit, das Chassis auszubauen und so weit zu reinigen, das eine Reparatur der Elektronik möglich wird. Außerdem möchte er das ziemlich heruntergekommene Gehäuse aufhübschen. Ob er alle Beschädigungen wieder hin bekommt?

BlaupunktSalerno01a
Mäusehotel

Nach öffnen der Rückwand offenbart sich das ganze Ausmaß der Verwüstung. Hier war in den vergangenen Jahrzehnte eine Mäuse-Großfamilie sesshaft. Dies dokumentiert zumindest die Menge an Hinterlassenschaften. Einen Bezug zur Weihnachtstradition der Säuger, könnten die vielen Tannennadeln im Chassis nahelegen. Lautsprecherstoff schien nicht schmackhaft gewesen zu sein, hier wurde nur zaghaft daran gezupft. Beliebter war da  die Membran vom Lautsprecher.

Was soll man zu solch einem Istzustand sagen? Die klare Antwort müsste lauten: Wenn auch HF-Spulen angeknabbert sind, handelt es sich eindeutig um einen irreparablen Schaden und das Gerät muss kategorisch abgelehnt werden es zu reparieren. — ABER — Wenn da nicht dass alles schlagende Argument wäre: „Das ist das letzte Erinnerungsstück von meinen Eltern, das ich habe!“ Also gut, geht nicht, gibt es nicht! Mathias bringt mir das Chassis zur Durchsicht und Reparatur und beginnt mit den ersten Tests, in wie weit das Gehäuse aufzubereiten geht.

Ob die Membran geflickt und der Lautsprecher gerettet werden kann muss herausgefunden werden. Auch der Lautsprecherstoff wirft Fragen auf.

Ich fange mit meinem Part an und untersuche das Chassis.

Erstaunlich sind die Vielzahl der Nageschäden an Bauteilen, Drähten und dünnen Blechen wurden teilweise rückstandslos verzehrt.

BlaupunktSalerno09

Die Vermutung liegt nahe, das die Tierchen einem chronischen Eisenmangel vorbeugen wollten. Nein, 1955 gab es noch kein WLAN! Diese Spule ist von Natur aus nicht kabellos.

BlaupunktSalerno05

Man sieht aber noch die ½ mm Stummel. Neue Anschlussdrähte stellen die Funktion wieder her.

BlaupunktSalerno06

Die NF Drossel links im Bild hatte an die zehn Unterbrechungen, musste zerlegt und neu gewickelt werden.

BlaupunktSalerno07

Hier dürften aber die Mäuse nur zum teil Schuld tragen. Außer den äußeren Beschädigungen, gab es auch in tieferen Lagen Unterbrechungen. Diese wurden durch defekte Koppelkondensatoren verursacht, die Anodenstrom über die Drossel fließen ließen, was die haarfeinen Drähtchen mit durchbrennen quittierten. Diese Drossel ist das Herzstück der ausgeklügelten Tonwiedergabe des Salerno 3D. Der Zweikanal-Vorverstärker mit den Verzögerungsgliedern erzeugte dadurch einen Pseudo-Stereo-Effekt. Nicht umsonst musste man damals 379,00 DM auf den Ladentisch legen. Dies entsprach einem monatlichen Durchschnittsentgelt.

Auch die vielen HF Spulen bekommen wieder ihre Anschlussdrähtchen. Wie das ging? Nun ja, kein Kaffee, wegen der ruhigen Hand; viel Zeit; beruhigende Musik für die Nerven, wenn die Lötung der haarfeinen Drähtchen erst bei dem x-ten Anlauf klappen.

BlaupunktSalerno08

Zur Entspannung mussten nur noch die relativ robusten Drähte der Ferritantenne ergänzt werden.

BlaupunktSalerno10 1

Jetzt war der Zeitpunkt gekommen mit den Routinearbeiten zu beginnen. Kondensatoren prüfen und wechseln, Becherelko erneuern, Röhren prüfen und gegebenenfalls erneuern. Und jetzt kommt der spannendste Moment, die Fuktionsprüfung. Wird er einen Ton von sich geben? Jawohl, er tut es! Also weiter im Takt,  Tastenkontakte und Wellenschalter reinigen und alle Potentiometer reinigen. Da war doch noch was. Ach ja, wo sind eigentlich die Skalenseile? Ich habe nur ein paar Metallfedern und 2 Skalenzeiger übrig. Und schwups, nach Stunden ist diese Aufgabe auch erledigt.

Eine finale Endkontrolle ergibt: Wo ein Mäusehotel war ist jetzt wieder ein Empfangsraum!

Mathias ist die Reparatur des Lautsprechers gelungen, auch die losen Fäden des Lautsprecherstoffs konnte er wieder reinhäkeln.

BlaupunktSalerno04

Das Gehäuse war eine Herausforderung. Aber wenn einer so was schafft, dann Mathias.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WC Captcha + 74 = 80