Telefunken Musikus 105V (Röhre)

Reparaturbericht zu einem Musikus 105V (Röhre) von Julian Hoferichter

Geschichte
Bei uns gab es eine Tradition, immer zur Fastnachtszeit wurde die Schallplatte mit Fastnachtsmusik gehört. Vor gut 10 Jahren konnten wir diese Tradition nicht erfüllen, da die Anlage meines Vaters nicht bereit war. Mein damals 6 Jähriges Ich, wollte unbedingt die Platte hören; also sind mein Papa und ich zu meiner Oma gefahren. Mein Vater war für eine kurze Zeit verschwunden und kam mit einem alten eingestaubten Koffer die Dachbodentreppe hinunter.

Das war er, der Plattenspieler. Wir haben Fastnacht gefeiert und die Platte gehört. Danach ging der Telefunken in meinen Besitz über. Von Nachbarn und Flohmärkten habe ich einige alte Platten bekommen, die ich mir immer wieder anhörte. Einige Zeit später, bekam ich eine Stereoanlage geschenkt mit einem guten Plattenspieler, so landete der Musikus in der Ecke und wurde nur ab und zu für paar alte Singles benutzt.

Der Fehler
Seit gut 5 Jahren ist der Kasten schon nicht mehr Gelaufen und ich konnte mich schwach erinnern, das er am Ende ziemlich leise wurde. Ich lag richtig, der Ton war verzerrt und extrem leise, Außerdem wurde der Trafo heiß und ein lautes Brummen war im Hintergrund zu hören, was schonmal kein gutes Zeichen ist.


Die Reparatur
Lötkolben an und erstmal alle Papierwickelkondensatoren rausgeschmissen. Testlauf, die kleine ECL86 kann ganz schön laut und hey, der Trafo bleibt kalt. Noch schnell den Kathodenelko getauscht und das Chassis wieder ins Gehäuse gesetzt. Vorher habe ich allerdings noch die Kontakte des Stummschalters vom Dreck befreit und den Sicherungshalter blank gemacht.
Patient geheilt und der Musikus 105V spielt.

Ein Gedanke zu “Telefunken Musikus 105V (Röhre)”

  1. Durch welche Kondensatoren wurden die Papierwickelkondensatoren ersetzt, und welche Werte haben die neuen Kondensatoren?
    Es ist nämlich recht schwierig, Kondensatoren mit den passenden Werten zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

− two = four