Siemens M7 1958

Scheunenfund oder wenn Radios erzählen könnten: Das Siemens M7

Viele Oldtimerfreunde träumen von einem Scheunenfund. Sie hoffen ein interessantes altes Motorrad oder Auto, das schon lange vergessen wurde, in einer Scheune zu finden, um es dann wieder zu neuem Leben erwecken zu lassen.

Doch gibt es so etwas auch bei alten Radios? Vor ein paar Wochen wurde ich gebeten beim Ausräumen eines Kellers zu helfen. Es sollten auch einige alte Röhren und Radios dabei sein. Also nichts wie hin!

Neben vielen Dingen, die nur auf den Stapel „Wertstoffhof“ sortiert wurden fanden sich einige Röhren, ein paar Gehäuse für Braun SK2 Radios, einen kompletten SK2, ein DKE und eine Kiste mit der Aufschrift Siemens M7. Den DKE habe ich dann später für den Besitzer restauriert. Doch nun zur Kiste.

Ein kurzer Blick in die Kiste, viel Staub, ein Radiogehäuse ohne Lautsprecher und Schallwände, das Chassis lose, an der Skalenscheibe fehlt eine Ecke. Insgesamt ein recht trauriger Anblick, na ja zum Ausschlachten kann man es ja mitnehmen. Dann wurde mir noch eine wohl selbstgebaute Lautsprecherbox angeboten. Ein kurzer Blick darauf und dankend abgelehnt, aus dem Alter für selbstgebaute Boxen bin ich wohl raus.

Was ist in der Kiste?

Wieder zu Hause angekommen, habe ich die Kiste dann ausgepackt. Es war der originale Karton für ein Siemens M7 Radio von 1958. Das Gehäuse vom gröbsten Staub befreit, oh, das Gehäuse sieht ja aus wie neu, auch die Kunststoffblenden sind nicht vergilbt. Dieses Radio hat offensichtlich noch kein Wohnzimmer und keine Sonne gesehen. Auch das Chassis sah nach einer Grundreinigung sehr gut aus. Schade, dass ein Stück der Skalenscheibe fehlt.

Auch Fragmente einer Lautsprecherbox können wichtig sein!

Jetzt habe ich erst einmal im Internet recherchiert was ein Siemens M7 Radio eigentlich ist. Da gab es auch einige Bilder, die das Radio von innen zeigten. Diese Lautsprecher auf den Bildern habe ich doch vor zwei Tagen gesehen! Schnell ans Telefon, sind die selbstgebauten Lautsprecherboxen schon beim Sperrmüll? Zum Glück noch nicht, also schnell abgeholt. Tatsächlich alle 5 Lautsprecher des Siemens sind noch da. Das Gerät hatte zwei Basslautsprecher, zwei dynamische Hochtöner und einen elektrostatischen Hochtöner. Alle waren recht provisorisch in einem Braun Radiogehäuse eingebaut. Wie sich im Gespräch herausstellt, war der Schwiegervater der Besitzerin bei Braun tätig gewesen.  Dieses Siemens Radio hat wohl im Labor Entwicklungshilfe geleistet.

Als nächstes suchte ich dann Ersatz für die zerbrochene Skalenscheibe. Viele Kollegen haben mitgesucht, danke noch einmal. Fündig bin ich dann beim Radiomuseum Bocket geworden. Einen sehr freundlichen Kontakt hatte ich dort mit Herrn Hans Stellmacher, der mir eine originale Scheibe zusenden konnte. Es gab auch einen sehr netten Datenaustausch mit vielen Bildern. Vor vielen Jahren war Herr Stellmacher schon zu einem GFGF Treffen in unserem Museum. Sehr schöne Erinnerungen!

Beim Restaurieren zeigten sich alle Röhren neuwertig, aber auch bei einem 65 Jahre alten Radio sind die typischen Kondensatoren defekt, obwohl das Gerät nur wenige Betriebsstunden hat. Hinzu kamen einige Vitroohm Widerstände, deren Werte viel hochohmiger geworden waren. Dann noch die drei Schallwände nachgebaut und mit neuem Stoff bezogen, jetzt konnte die Endmontage abgeschlossen werden.

Der Klang des Siemens M7 ist super, auch die UKW Empfindlichkeit mit dem aufwendigen Tuner mit PCC 88 und EC92. Ist überdurchschnittlich. Alles in allem hat sich die Restaurierung geloht, auch auf Grund des schönen Zustandes des Gehäuses, obwohl ich doch das Gerät nur ausschlachten wollte.   

Welche außergewöhnliche Geschichte könnte uns dieses Radio erzählen? Bei Radios gibt es kaum Scheunenfunde aber dafür interessante Keller- und Dachbodenfunde. Sucht fleißig weiter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WC Captcha + 70 = 80