Abteilung Radioklinik erfolgreich etabliert

Bei der Gründung der Abteilung „Radioklinik“ im Radio-Museum Linsengericht im Jahr 2019 war dieser Erfolg nicht zu erwarten: In den vergangenen Monaten haben die Aktiven dieser Abteilung vielen historischen Radiogeräten neues Leben eingehaucht. Viele davon sind heute wieder alltagstauglich, wie die zufriedenen Eigentümer nach der Instandsetzung den Radiodoktoren berichten.

Bei der vergangenen Hauptversammlung des Vereins vor zwei Jahren gab es bei vielen Mitgliedern noch skeptische Blicke, als sieben Aktive die neue Abteilung aus der Taufe gehoben haben. Diese Einschätzung hat sich zwischenzeitlich gründlich gewandelt. Ungeachtet der coronabedingten Schließung des Museums meldeten sich sehr viele Interessenten, die ihr „Radio-Schätzchen“ gerne wieder auf Vordermann bringen lassen wollten.

Vor diesem Hintergrund entschlossen sich die Aktiven der neuen Abteilung den als Folge der Corona-Pandemie entstandenen „Reparaturstau“ im „Homeoffice“ abzuarbeiten. Bis auf ganz wenige Projekte konnten die Besitzer bis Jahresende 2020 ihre Rundfunkempfänger daher buchstäblich wieder in und auf „Empfang“ nehmen. Möglich wurde dieses Projekt „Homeoffice“, weil die meisten Mitglieder der Gruppe auch daheim über notwendiges Werkzeug und Messgeräte verfügen, um ihr Hobby „historische Radiotechnik“ auszuüben.

Eine Folge für den Verein „Radio-Museum Linsengericht“ war eine kräftige Finanzspritze. Die begeisterten „Kunden“ haben für die Arbeit der Radiodoktoren allein im vergangenen Jahr 2020 eine ansehnliche Geldsumme gespendet. „In Anbetracht der fehlenden Einnahmen durch Besucher als Folge der Museumsschließung ist dies ein wichtiger Baustein, um Museum und Verein auch künftig am Leben zu erhalten,“ so der stellvertretende Vereinsvorsitzende und „Chefarzt“ der Radiodoktoren, Wolfgang Ruf.

innen
Der glühende Faden einer Radioröhre übt seit Jahrzehnten eine große Faszination aus und ist ein wichtiger Baustein für einen guten Klang.

2 Gedanken zu “Abteilung Radioklinik erfolgreich etabliert”

  1. …und ich denke, ich spreche im Sinne aller Radiobegeisterten, wenn ich den Besitzern der reparierten Geräte auch noch einmal meinen herzlichsten Dank ausspreche.

  2. Sehr schön zu sehen, dass es doch nicht nur die Wegwerfgeneration gibt.
    Bravo! den fleißigen Mitgliedern des Reparaturteams im Homeoffice.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.